So sieht Tom Neuwirth privat aus

Conchita Wurst: So sieht sie als Mann aus

09.05.2014 > 00:00

© WENN

Conchita Wurst ist sicher eine der schrägsten Kandidatinnen, die der Eurovision Song Contest jemals auf der Bühne hatte. Morgen Abend singt die Dragqueen um den Sieg für Österreich.

Die Diva, die beim ESC zu sehen ist, ist erst 2011 wie Phönix aus der Asche entstanden. Bis dahin hieß Conchita Wurst Tom Neuwirth und war ein mäßig erfolgreicher Sänger.

2006 versuchte er sich bei der Castingshow "Starmania", dem österreichischen Pendant zu DSDS. Dort kam Tom Neuwirth auf den zweiten Platz. Seine Homosexualität verschwieg er nie, machte sie in der Teenie-Sendung aber auch nicht zum Thema.

Danach erlitt er das Schicksal fast aller Teilnehmer dieses Formats. Tom Neuwirth verschwand in der Versenkung, nachdem der Erfolg auch mit der Band "jetzt anders" ausblieb.

2011 erschien Tom Neuwirth wieder auf dem Bildschirm nicht mehr als Mann, sondern als Frau mit Bart trat er bei der Talentshow "Die große Chance" auf. Sein Auftritt schlug ein und fortan war er nur noch Conchita Wurst. Anlass dafür, diese Kunstfigur zu kreieren waren die Diskriminierungen und Beleidigungen, die Tom Neuwirth als Jugendlicher aufgrund der Tatsache, dass er schwul ist, erfahren hatte.

Besonders der Bart ist dem Travestie-Star wichtig: "Ich möchte mit diesem Detail Aufmerksamkeit erregen, ein Statement setzen, dass es egal ist, wie man aussieht oder woher man kommt, der Mensch zählt! Jeder sollte sich so geben dürfen, wie es ihm oder ihr gefällt, ohne angefeindet zu werden."

Von diesem Ziel ist Conchita Wurst noch weit entfernt, wie auch die Teilnahme am ESC zeigt. Im Vorfeld gab es wütende Proteste und viele Beleidigungen gegen ihren Auftritt. Sie gab aber nicht auf und hat es geschafft. Sie steht am Samstag im großen ESC-Finale auf der Bühne.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion