Cory Monteith: Heroin und Alkohol kosteten sein Leben

Cory Monteith: Kein Drogentod im TV!

19.08.2013 > 00:00

© Getty Images

Obwohl ihr Freund Cory Monteith(†31) erst vor wenigen Wochen verstorben ist, gönnt sich Lea Michele (26) keine Auszeit von ihrem Job als Schauspielerin. Denn die 26-Jährige hielt nicht nur eine emotionale Dankesrede bei den Teen Choice Awards, sondern steht für "Glee" auch schon wieder vor der Kamera.

Besonders tapfer: Um andere Menschen für das Thema Drogenmissbrauch zu sensibilisieren, soll Lea sich sogar dafür eingesetzt haben, Finn Hudson, die Serienfigur ihres Freundes, an einer Überdosis Drogen sterben zu lassen - genau wie Cory im wahren Leben.

Doch soweit wird es wohl nicht kommen. Denn Ryan Murphy, der Macher der Serie, verriet im Interview mit "Deadline" Folgendes: "Anfangs hatten wir überlegt, Corys Charakter an einer Überdosis sterben zu lassen, aber inzwischen haben wir uns dagegen entschieden." Stattdessen soll der Tod Finns gar nicht bis ins letzte Detail thematisiert werden.

"Im Grunde sagen wir in der Folge nicht, wie Finn stirbt, vielleicht wird es auch nie gesagt. Die Vorstellung eines Todes ist zwar irgendwie interessant und düster, aber wir sagen am Anfang der Folge lediglich, dass diese Folge der Ehrung des Lebens einer der Charakter gilt, es mag komisch klingen, aber alles andere fühlte sich ausbeuterisch an", so Murphy.

Lieblinge der Redaktion