Costa Cordalis hatte einen Zusammenbruch auf der Bühne.

Costa Cordalis: Was ist mit seinem Gesicht los?

29.06.2013 > 00:00

© imago / Star-Media

In letzter Zeit ist es ruhig geworden um Costa Cordalis (69). Und das aus gutem Grund. Denn der Schlagerstar erlitt im vergangenen Jahr einen Bandscheibenvorfall und musste sich deswegen sogar operieren lassen.

"Ich habe versucht, das Ganze konservativ behandeln zu lassen, weil mir auch viele von einer Operation abgeraten haben", verriet der 69-Jährige gegenüber der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Da seine Beschwerden aber nicht nachgelassen hätten, habe er sich vor ungefähr zwei Monaten schließlich doch einer OP unterzogen.

Zudem erzählte Cordalis, dass er zur Linderung seiner Schmerzen ein Jahr lang Cortison eingenommen habe mit negativem kosmetischem Effekt: "Das Cortison sorgt leider auch dafür, dass ich Gewicht zulege. Das Gesicht wird dicker, es schwemmt auf. Die Knochen werden weicher. Ich muss zusehen, dass ich davon wegkomme."

Nach seiner OP habe er die Schmerzmittel zwar zwischenzeitlich schon abgesetzt, bei einem Auftritt im Chemnitz äußerte sich das aber in einem Schwächeanfall. "Ich fiel hin, mein Sohn hat mir sofort geholfen, einen Barhocker gebracht - und dann habe ich das Programm bis zum Schluss durchgezogen und eine Stunde weitergesungen", so der tapfere Sänger.

Da bleibt ihm nur zu wünschen, dass er tatsächlich bald wieder ganz ohne Schmerzmittel auskommt und sich dann auch nicht länger mit Gerüchten über misslungene Schönheits-OPs herumschlagen muss.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion