Courtney Love: Sauer auf Paul McCartney

Courtney Love: Sauer auf Paul McCartney

13.12.2012 > 00:00

Courtney Love war gar nicht erfreut über die "Nirvana Reunion" mit Paul McCartney anstelle des verstorbenen Kurt Cobain an der Spitze. Die Witwe des ehemaligen Nirvana-Sängers Kurt Cobain, der sich 1994 das Leben nahm, gab sich erbost, als sie hörte, dass die verbliebenen Nirvana-Mitglieder mit Paul McCartney bei einem Benefizkonzert als "Nirvana Reunion" auftreten würden. Wie das Online-Magazin "TMZ" berichtet, sei Love "nicht erfreut" gewesen und hätte zudem vorgezogen, dass der verstorbene John Lennon an Kurt Cobains Stelle getreten wäre: "Also wenn John noch am Leben wäre, dann wäre das cool", ließ die 48-Jährige verlautbaren. Zudem sei die ehemalige Hole-Frontfrau verärgert, dass der Gig als "Nirvana Reunion" bezeichnet wurde, da sie Cobain noch immer als Herz und Seele der Band sieht. McCartney wurde von Dave Grohl, dem ehemaligen Drummer der legendären Grunge-Band, gefragt, ob er an einem gemeinsamen Auftritt für das gestrige Benefizkonzert zugunsten der Opfer des Hurrikans Sandy interessiert wäre, woraufhin der Ex-Beatle begeistert zusagte. Bei dem Konzert, an dem unter anderem auch Bruce Springsteen, die Rolling Stones und Kanye West teilnahmen, spielte McCartney mit der Band einen neuen, gemeinsamen Song mit dem Titel "Cut Me Some Slack" . © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion