Cyrus drängt Fans zu "Cyberspace-Urlaub"

Cyrus drängt Fans zu "Cyberspace-Urlaub"

12.10.2009 > 00:00

Miley Cyrus hat ihre Fans gedrängt, eine Pause von ihren Internet-Aktivitäten einzulegen und sich darauf zu konzentrieren, ihr Leben zu leben - wenige Tage nachdem sie ihren Account bei Twitter löschte. Bestürzte Fans bitten die Sängerin und Schauspielerin, ihren Account bei der Social Networking Website wieder zu öffnen, nachdem sie ihn am Mittwoch geschlossen hatte. Die "Hannah Montana"-Darstellerin erklärt aber, dass sie happy mit der Entscheidung ist - und hofft, dass einige ihrer Anhänger darüber nachdenken werden, ihre virtuellen Realitäten für die echte Welt fallen zu lassen. Cyrus in einer Nachricht an ihre Fans auf ihrer offiziellen Website: "Es tut mir in der Seele weh, zu hören, dass einige von euch sich vernachlässigt fühlen, seit ich mein Twitter gelöscht habe. Es war eine wundervolle Art und Weise, mit euch in Verbindung zu bleiben, und ich hatte während dieser Zeit wirklich das Gefühl, dass wir wie Freunde wurden. Ich beklage mich oft bei denen, die mir am nächsten stehen, dass ich nicht mehr viel Privatleben zu haben scheine, und das ist teilweise meine Schuld. Wie kann ich darüber jammern, dass mein Leben zu öffentlich ist, wenn ich diejenige bin, die der Welt sagt, was ich mache? Ich wollte mit dem Entertainen niemals aufhören - es ist mein Leben, meine Liebe und meine Leidenschaft - aber mein Privatleben kann nicht das Entertainment anderer sein. Twitter ist nicht das einzige, was ich reduziere. Das ist keine Attacke gegen diese bestimmte Seite, ich denke einfach, dass Kids auf der ganzen Welt vielleicht einen kleinen Urlaub vom Cyberspace einlegen könnten. Wenn wir mehr Zeit damit verbringen würden, zu genießen, was wir tun, neben dem Twittern darüber, würden wir unser Leben viel mehr genießen." Cyrus gibt zu, dass ein Gespräch mit ihrem "The Last Song"-Filmpartner Liam Hemsworth sie inspirierte, mit dem Twittern aufzuhören: "Liam ist ein wunderbarer guter Freund und er hat nicht versucht, mich dazu zu bringen, meine Seite zu löschen, er half mir einfach dabei, zu erkennen, wie viel Zeit ich mich mit dieser Seite beschäftigte." © WENN

Lieblinge der Redaktion