Daniel Brühl: "Auf Spanisch drehen war ungewohnt"

Daniel Brühl: "Auf Spanisch drehen war ungewohnt"

20.01.2012 > 00:00

Daniel Brühl hat den Film "Intruders" in seiner zweiten Muttersprache Spanisch gedreht und verriet jetzt, dass er sich beim Dreh erst einmal einfinden musste. Der Schauspieler ist in Barcelona zur Welt gekommen und versuchte sich mit "Intruders" an einem Horrorfilm aus seiner spanischen Heimat. Dabei fielen ihm die Dreharbeiten anfangs jedoch gar nicht so leicht, wie Brühl jetzt lächelnd bild.de verriet. "Beim ersten spanischen Film hatte ich schon ein paar Hemmungen. Ich dachte: 'Geht das irgendwie durch oder klingt das vielleicht komisch für die?' Mittlerweile bin ich sehr sicher, sehr akzentfrei. Es ist für mich, wie auf Deutsch zu spielen. Im Spanischen redet man allerdings schneller und fuchtelt mehr mit den Händen rum." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion