Daniel Hartwich und Sonja Zietlow

Daniel Hartwich: Reue nach Dschungelcamp-Spruch

19.06.2015 > 00:00

© RTL/Stefan Gregorowius

Die Sprüche von Daniel Hartwich gehen gerne mal tief unter die Gürtellinie. Obwohl das sein Markenzeichen ist, bereut er manche davon. Besonders einen, so findet er, hätte er sich sparen können.

Ein Mal im Jahr hat seine spitze Zunge Hochsaison: beim Dschungelcamp. Gemeinsam mit Sonja Zietlow geht er dann über die Grenzen des guten Geschmacks und pöbelt, was das Zeug hält, und manchmal sogar für ihn zu viel: "Der einzige Spruch in den vergangenen Jahren, der mir wirklich im Nachhinein leid tat, war ein Dicken-Witz über Rebecca Simoneit-Barum, dieses Jahr im Dschungel. Das fand ich hinterher blöd und unfair", erklärte er in der Bild.

Das Moderatoren-Duo hatte sich oft über die Zirkus-Tochter und deren Gewicht lustig gemacht. Nach gefühlten 100 Witzen auf deren Kosten brach sie schließlich nach einer Dschungelprüfung emotional zusammen. Sie weinte und erzählte offen, wie sehr sie unter ihrer Figur leide. Das ging fast allen Zuschauern ans Herz und wohl auch Daniel Hartwich.

Einen anderen Spruch aus der vergangenen Dschungelcamp-Staffel bereut er ebenfalls, aber aus anderen Gründen: "Den fünften oder sechsten Buckel-Witz über Walter Freiwald hätten wir uns auch sparen können." Aber Selbsterkenntnis ist bekanntlich der erste Weg zur Besserung und so wird das kommende Dschungelcamp bestimmt noch lustiger.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion