Daniel Lopes: Wegen diesem Knebelvertrag flüchtere er nach Brasilien

Daniel Lopes: Wegen diesem Knebelvertrag ist er auf der Flucht!

05.11.2013 > 00:00

© Getty Images

Vor ein paar Tagen erreichte uns die Schock-Nachricht: Ex-DSDS- & Dschungelcamp-Kandidat Daniel Lopes ist auf der Flucht Klingt ziemlich komisch - entspricht aber der Wahrheit. Denn der Sänger ist an einen vermeintlich dubiosen Manager geraten, der ihm Geld und Ruhm versprach. Was er zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste: Der Deutsch-Italiener wollte lediglich das Beste für sich rausholen - komme, was wolle!

Und so unterschrieb Daniel Lopes einen vermeintlichen Knebelvertrag, wie Bild schildert. Viele Ex-Casting-Teilnehmer, die es nicht auf den Siegerthron schaffen, werden von potenziellen Managern angesprochen, die ihnen trotz Niederlage die ganz große Karriere versprechen.

Und wer sagt das schon gerne Nein!

Doch diese Art von Geschäftsbeziehung hat eine Schattenseite: Die Knebelverträge sind unmoralisch. Bild liegt ebenso ein Vertrag vor. Folgende Punkte sind bei solchen Verträgen leider gang und gäbe: Nach Vertragsende soll der Sänger oder die Sängerin weiterhin 30% Gage zahlen, im zweiten und dritten Jahr immer noch 22, 5 %. Wahnsinn!

Warum wird nicht einfach gekündigt? Tja, das ist gar nicht so einfach. Denn der Manager kann den Vertrag drei Mal (je ein Jahr) verlängern - ohne die Einwilligung des Sängers.

Auf immer und ewig? Klingt schon fast danach!

Die dubiosen Manager schnappen sich ihre Opfer meist direkt vor deren Haustür oder via Facebook - mit bereits fertig ausgedruckten Verträgen.

Spooky!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion