Daniel Radcliffe von Versagensangst geplagt

Daniel Radcliffe von Versagensangst geplagt

08.11.2012 > 00:00

Daniel Radcliffe möchte sich keine Auszeit gönnen - zu sehr befürchtet er, dass er den Erwartungen der Filmbranche nicht standhalten kann. Der "Harry Potter"-Star gestand jetzt in einem Interview für den Fernsehsender "Sky Movies", dass er große Angst hat, als ehemaliger Kinderstar den Anforderungen nicht gerecht zu werden. So sagte Radcliffe: "Ich möchte es wirklich den Leuten zeigen, die dachten, dass ich niemals irgendetwas über 'Harry Potter' hinaus schaffen würde", so der 23-Jährige über seine aktuellen Filmprojekte. Außerdem möchte Radcliffe nachfolgenden Kinderschauspielern als Vorbild dienen: "Wenn ich es schaffe und mir eine eigene Karriere aufbauen kann, wie lange die auch sein wird, dann werden jedem anderen Kinderschauspieler nach mir hoffentlich all diese Fragen erspart." Damit kommentierte der Schauspieler die Erwartungshaltung der Medien, dass die Jungschauspieler Radcliffe, Emma Watson und Rupert Grint nach der "Harry Potter"-Reihe Schwierigkeiten haben würden, sich als erwachsene Schauspieler zu etablieren. Dankbar ist Radcliffe, der kürzlich erst in dem Gruselfilm "Die Frau in Schwarz" zu sehen war, dennoch, dass er die Chance hatte, in einer der erfolgreichsten Filmreihen aller Zeiten mitzuspielen: "Welche Möglichkeiten sich auch für mich ergeben, 99 Prozent davon werden damit zusammenhängen, dass ich mit zehn Jahren diesen einzigartigen Job bekommen habe", resümiert der Schauspieler. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion