Seine letzten Jahre müssen sehr düster gewesen sein

Daniel van Bargen: "Malcolm mittendrin"-Star stirbt mit 64

04.03.2015 > 00:00

© imago

Schon in den ersten Folgen von "Malcolm mittendrin" hatten wir das Gefühl strammstehen zu müssen, als Daniel von Bargen in der Rolle des Kommandanten Edwin Spangler zur Ordnung rief.

Malcoms großer Bruder Francis (Christopher Masterson) war der Erzfeind des fiesen Kommandanten mit der Augenklappe. Dessen dramatische Vergangenheit stets ein Rätsel blieb.

Leider sah es im Leben von Daniel von Bargen, das jetzt nach nur 64 Jahren endete, ebenfalls düster aus. Er verlor den Kampf gegen eine langwierige Krankheit und verstarb vor wenigen Tagen.

Im Jahr 2009 musste dem Schauspieler aufgrund seiner schweren Diabetes-Erkrankung ein Bein amputiert werden. Er zog sich zurück und beendete seine Karriere. In den nächsten drei Jahren verschlechterte sich seine psychische Verfassung so sehr, dass er 2012 versuchte, sich das Leben zu nehmen. Er überlebte den versuchten Kopfschuss und rief sogar selbst den Notarzt.

Jahre später nahm sein Leben ganz von selbst ein Ende. Welche Krankheit ihn nun das Leben gekostet hat, ist bislang noch nicht bekannt.

Besonders in den 90er Jahren feierte von Bargen große Erfolge in prägnanten Nebenrollen wie zum Beispiel in "Akte X", "Basic Instinct" und "Das Schweigen der Lämmer".

Lieblinge der Redaktion