Daniela Katzenberger: "Ich bin kein gutes Vorbild!"

Daniela Katzenberger: "Ich bin kein gutes Vorbild!"

01.04.2014 > 00:00

© Target Presse Agentur Gmbh/Getty Images

Wer hätte das gedacht, Daniela Katzenberger sieht sich selbst überhaupt nicht als Vorbild für junge Mädchen.

Dabei kritisiert die Katzennärrin gerade ihre besonderen Merkmale wie ihre Haare und ihre Oberweite.

Der Zeitung "Die Rheinpfalz" verriet die ARD-Kommissarin: "Wie würde ich das finden, wenn meine Tochter Daniela Katzenberger als Vorbild hätte? Würde ich das toll finden, wenn sie sich blonde Haare und Silikonbrüste wünschte? Nein, ich würde wahrscheinlich nicht wollen, dass meine eigene Tochter so aussieht."

Aber warum sieht sie denn dann selbst so aus? Steht sie etwa nicht mehr hinter ihrem "Barbie"-Look?

Dafür hat die Katze eine recht simple Begründung, wie so oft liegt die Problematik in der Kindheit.

Sie erklärt: "Bis 17 durfte ich mir nicht die Haare färben, mich nicht schminken, und ich musste immer brav um acht Uhr daheim sein. Als ich 18 wurde, habe ich meine Haare sofort hellblond gefärbt und mich geschminkt. Es musste irgendwie raus, und dann sah ich auf einmal so aus, wie ich jetzt aussehe."

Bis jetzt ist Daniela Katzenberger noch kinderlos, das könnte sich mit ihrem neuen Freund allerdings schnell ändern.

Vielleicht sollte sie ihr Styling dann doch nochmal überdenken, wenn sie ihrem eigenen Kind Silikonbrüste und Co verbieten will...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion