Daniela Katzenberger möchte nicht nach Hollywood.

Daniela Katzenberger: Serie - ja, Hollwood - nein

10.04.2014 > 00:00

© Getty Images

Daniela Katzenberger auf dem roten Teppich mit Brad Pitt, Robert Pattinson, Julia Roberts und Mila Kunis? Eher nicht, meint die Katze und erteilt Los Angeles einen Korb.

Sie ist schon voller Vorfreude auf ihren Krimi. Heute Abend läuft "Frauchen und die Deiwelsmilch" auf ARD. Obwohl Daniela Katzenberger und der Regisseur der Meinung sind, dass die Katze Schauspiel-Talent hat, zieht es die Kult-Blondine nicht (mehr) in die USA.

Die HNA wollte von Daniela Katzenberger wissen, ob sie nach Hollywood möchte. "Nein, da bin ich sehr realistisch", erklärte die Katze daraufhin. Immerhin musste sie sich schon von den deutschen Schauspielern viel Kritik gefallen lassen, und das, obwohl die den Film noch nicht mal gesehen hatten. Ihr war es egal: "Wenn die Erwartung gleich Null ist, kann man nur gewinnen."

Die Dreharbeiten verliefen angeblich sehr gut, Daniela Katzenberger wurde von allen gelobt. Sie hatte sich auch sehr bemüht, verriet sie: "Ich hab' mir von Anfang an gesagt, dass ich mich auf dieses Experiment einlasse. Deshalb hab' ich nicht ein Mal gemeckert."

Sie hatte sich außerdem gut vorbereitet, konnte ihren Text und ihre Rolle, so die Film-Crew. Das beeindruckte auch den öffentlich-rechtlichen Sender und inzwischen wurde beschlossen, dass der Auftritt von "Miri Marxer" am Donnerstagabend nicht der einzige gewesen sein soll.

Der SWR hat bereits bekannt gegeben, dass aus "Frauchen und die Deiwelsmilch" eine Serie werden soll. "Wir planen tatsächlich eine zweite Folge, und wir sind dabei, über einen neuen Stoff nachzudenken", so Redakteur Ulrich Hermann. Das freut auch die Protagonistin: "Wenn es von 'Frauchen und die Deiwelsmilch' noch ein paar Folgen geben würde, könnte ich mir das gut vorstellen."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion