Marco Angelini, Larissa Marolt und Jochen Bendel zu Gast auf Michael Wendlers "bescheidenem" Anwesen

Das peinlichste perfekte Promi Dinner ever!

24.03.2014 > 00:00

© VOX/Bernd-Michael Maurer

Ein Prunk-Palast, Schlager-Gesangseinlagen in Dauerschleife und ein Ausraster mit stürmischem Abgang - das gestrige Promi Dinner mit den Ex-Dschungelstars Michael Wendler (41), Jochen Bendel (46), Marco Angelini (29) und Larissa Marolt (21) entpuppte sich als Potpourri der Peinlichkeiten.

Wer meint, dass sich die vier nach ihrer Zeit im australischen Dschungel Anfang des Jahres doch eigentlich aneinander gewöhnt haben müssten, der irrt. Schon die Wendlersche XXL-Residenz mit weißen Riesenkaminen und Golddekor ließ Jochen Bendel Vergleiche mit dem Kitsch der 80er-Jahre anstellen: "Ich habe noch nie so viel schlechten Geschmack auf einem Haufen gesehen." Gewohnt zynisch auch der Kommentar des Moderators: "Dagegen wohnt ja selbst Harald Glööckler noch bescheiden."

Und obwohl sich "der Wendler" nach eigener Aussage doch eigentlich vom Protz-Image befreien wollte, servierte er sein Drei-Gänge-Menü in gleich zwei Sälen und mit heimlicher Unterstützung zweier Profi-Köche!

Doch damit nicht genug: Der dritte Abend bei Jochen Bendel geriet völlig außer Kontrolle. Ballermann-Entertainer Wendler und Ex-DSDS-Barde Marco Angelini verbrachten die Essenspausen nämlich weitgehend damit, den selbsterdachten Song "Weil ich dich liebe" zu schmettern und so Ex-GNTM-Model Larissa zur Weißglut zu treiben. Irgendwann reichte es der Österreicherin und mit denkwürdigem Satz verließ sie die Männerrunde: "Diese Fake-Scheiße fuckt mich an!"

Der überrumpelte Gastgeber spendierte den Verbliebenen noch einen Schnaps und konnte sich ausgleichende Gerechtigkeit? am Ende zum insgesamt dritten Mal den Sieg sichern. Die restlichen Kandidaten können sich damit trösten, dass halb Deutschland (rekordverdächtige 8,9 Prozent der 14- bis 59-Jährigen haben zugeschaut!) zumindest kurzfristig mal wieder über sie spricht...

Lieblinge der Redaktion