Jetzt spricht Alessandra Pocher über das Twitter-Duell

Das sagt Alessandra Pocher zum Twitter-Krieg!

07.10.2013 > 00:00

© gettyimages

Seit Boris Becker sein Buch "Das Leben ist kein Spiel" veröffentlicht hat, steigen bei ihm nicht nur die schwarzen Zahlen auf dem Konto, sondern auch die Kritiker. Allen voran Ulknudel Oliver Pocher nahm wie gewohnt kein Blatt vor den Mund und ging massiv gegen Bobbele vor ein richtiger Twitter-Krieg zwischen den beiden Promis war die Folge.

Die beiden haben schließlich eine große Gemeinsamkeit: Sie hatten beiden eine Beziehung mit Alessandra Pocher, die in der Boris Becker Biographie übel angegangen wird mit Sätzen wie: "Sandy liebte den roten Teppich mehr als mich."

Nachdem sich also kürzlich sogar Lilly Becker in den Twitter-Krieg einmischte, warteten alle gespannt auf die Reaktion der dreifachen Mutter Allessandra Pocher. Und die kam jetzt!

Doch statt wie alle anderen Beteiligten munter mitzumischen, schlägt Frau Pocher eher sanftere Töne an.

"Ich bin grundsätzlich nicht jemand, der über andere Leute urteilt. Ich will auch nicht, dass andere Leute über mich urteilen.", erklärt sie gegenüber "Madonna" und begründet ihre Zurückhaltung damit, dass sie ihre Kinder schützen will.

"Hauptsächlich bin ich Mutter. Es dreht sich alles um meine drei Kinder. Das ist tatsächlich mein Alltag. Alles andere versuche ich mit den Kindern zu kombinieren. Ich teile mir meine beruflichen Termine so ein, dass ich nie länger als 24 Stunden von zu Hause weg bin, und arbeite hauptsächlich, wenn die Kids im Kindergarten sind."

Klingt ganz so, als sei Alessandra Pocher noch die Vernünftigste in dem ganzen Drama...

Lieblinge der Redaktion