Date mit dem Richter

10.06.2009 > 00:00

Wochenlang sammelte die Staatsanwaltschaft Beweise gegen Chris Brown, heute könnte endlich die Stunde der Wahrheit schlagen. Eine Beamtin bestätigte gegenüber dem US-Magazin "Ok!": "Der Verdächtige muss mit seinem Anwalt vor Gericht erscheinen." Ob er dann tatsächlich wegen häuslicher Gewalt und Körperverletzung angeklagt wird, wird sich allerdings noch zeigen. Denn laut der britischen Zeitung "The Sun" hat Rihanna keine Absichten, gegen Chris auszusagen! "Sie hatte einen Sinneswandel und will nicht, dass der Fall weiter verfolgt wird", verrät ein Insider. "Doch wenn die Staatsanwaltschaft entscheidet, dass sie genug Beweise haben, können sie auch ohne die Aussage von Rihanna weitermachen." Beweisstücke wären in diesem Fall nicht nur RiRis "Gucci"-Kleid, an dem Blutspuren gefunden wurden, sondern auch der Wagen, mit dem das Paar in der Horror-Nacht unterwegs war, und in dem ebenfalls Blutflecken zu finden waren. Und nicht zuletzt sprechen die Schock-Fotos, die kurz nach dem heftigen Streit vom geschundenen Gesicht der Sängerin aufgenommen wurden, eine klare Sprache...

Lieblinge der Redaktion