David Arquette lässt sich in Entzugsklinik einweisen.

David Arquette in Entzugsklinik

03.01.2011 > 00:00

© GettyImages

Schauspieler David Arquette hat sich wegen seiner Alkoholsucht selbst über das Silvester-Wochenende in eine Entzugsklinik einweisen lassen.

Nachdem der "Scream"-Star im Oktober die Trennung von Ehefrau Courteney Cox nach elf gemeinsamen Ehe-Jahren bekannt gab, klagte dieser immer wieder öffentlich über seinen Gemütszustand.

Bereits kurz nach der Trennung von Courteney Cox gestand David Arquette, seitdem öfter zur Flasche zu greifen. David Arquette scherzte über einen Zusammenbruch nach der Trennung und heizte damit die Gerüchte an, dieser habe tatsächlich stattgefunden. Dabei dementierte David Arquette noch vor kurzem alle Spekulationen. Jetzt ließ er sich jedoch laut "TMZ.com" in eine Entzugsklinik einweisen, um seinen Alkoholmissbrauch in den Griff zu bekommen.

Wie ein Insider dem "People Magazin" verraten haben will, soll David Arquette Silvester im "Roosevelt Hotel" in Los Angeles gefeiert und sich danach in die Entzugs-Klinik begeben haben, weil es das "einzig Richtige für seine Familie" sei.

Couteney Cox unterstützt anscheinend die Entscheidung von David Arquette, sich in einer Rehaklinik helfen zu lassen. "Ich bewundere David wirklich, dass er sich seinen Problemen stellt, um sein Leben in den Griff zu kriegen. Ich liebe und unterstütze ihn", so Courteney Cox.

Lieblinge der Redaktion