David Beckham bereut seine Modesünden

David Beckham bereut seine Modesünden

21.03.2012 > 00:00

David Beckham erinnert sich nur noch mit Schrecken an einige Outfits, die er in den vergangenen Jahren getragen hat und findet inzwischen vor allem ein schwarzes Lederoutfit peinlich. Der Fußballer und Ehemann der Designerin Victoria Beckham räumte in einem Interview jetzt ein, dass er in Sachen Mode nicht immer alles richtig machte. Obwohl der Star als Stil-Ikone und für sein Modebewusstsein bekannt ist, erschien er einst gemeinsam mit seiner Ehefrau in einem schwarzen Lederoutfit auf dem roten Teppich - ein Auftritt, an den sich der Frauenschwarm nur noch ungern erinnert. "Victoria und ich haben einmal zueinander passende schwarze Lederoutfits getragen", erinnerte er sich. "Sie waren von Versace. Das ist einer der Momente, auf die ich zurückblicke und mich frage: 'Was haben wir uns dabei gedacht?' Wir lachen inzwischen darüber." Beckham, der sich inzwischen selbst als Designer versuchte und für das schwedische Unternehmen H&M eine eigene Unterwäsche-Kollektion entwarf, betrachtet Mode inzwischen aus einem anderen Blickwinkel und versichert zudem, dass er alle seine Entwürfe genau unter die Lupe nimmt. Modische Faux Pas sollen in seinen Designs deshalb nicht passieren, betont er und versichert: "Ich möchte nicht einfach irgendjemandem meinen Namen zur Verfügung stellen, damit sie damit machen können, was sie wollen." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion