David Bowie hielt Comeback zwei Jahre geheim

David Bowie hielt Comeback zwei Jahre geheim

10.01.2013 > 00:00

David Bowie hatte anscheinend schon länger Comeback-Pläne, wartete jedoch zwei Jahre mit der Nachricht einer musikalischen Rückkehr, wie sein Produzent jetzt berichtet. Der "Heroes"-Sänger überraschte Fans am Dienstag, als er anlässlich seines 66. Geburtstages eine neue Single veröffentlichte und gleichzeitig ein neues Album mit dem Titel "The Next Day" ankündigte. Bowies Produzent, Tony Visconti, erinnert sich in einem Interview mit dem Nachrichtensender BBC an die Zeit im Studio mit dem Ausnahmekünstler: "Er lächelt viel. Während der Aufnahmen hat er ständig gelächelt, er war so froh, dass er wieder zurück im Studio war." Besonders beeindruckt war Visconti von der Stimme Bowies, die nach all den Jahren anscheinend nicht an Kraft verloren hat: "Er hat immer noch Kraft in den Lungen und in seiner Stimme, er hat es immer noch..." Die Zeit im Studio war allerdings auch von Auszeiten geprägt: "Wir haben nie mehr als zwei oder drei Wochen aufgenommen. Dann haben wir auch mal zwei Monate Pause gemacht. Normalerweise haben wir nachmittags an zwei Songs gearbeitet und sie in Form gebracht, so dass sie nach großartigen Rock-Tracks klingen." Auf diese Art würden Bowie und Visconti bereits seit Bowies Hit-Album "The Man Who Sold The World" arbeiten, verrät der 68-Jährige. Auch zu den Gerüchten, dass Bowie mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen habe, hat Visconti etwas zu sagen: "David ist sehr gesund, er hat rosige Wangen, er ist ein sehr gesunder Mann, das kann ich Ihnen versichern. Ich kann nicht sagen, woher ich das weiß, aber ich habe mit einem sehr gesunden und einem sehr glücklichen David Bowie zusammengearbeitet", stellt der Produzent fest. Bowie hatte vor knapp zehn Jahren nach der Veröffentlichung seines Albums "Reality", eine langjährige Pause eingelegt, woraufhin Gerüchte aufkamen, dass der Sänger mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen habe. © WENN

Lieblinge der Redaktion