David Duchovny schockt Mutter mit Nacktauftritt

David Duchovny schockt Mutter mit Nacktauftritt

15.08.2012 > 00:00

David Duchovnys Mutter war von einem seiner ersten Leinwandauftritt traumatisiert - ihr Sohn zog erst blank und wurde anschließend sogar ermordet. Der "Akte X"-Darsteller, der sich für seine aktuelle Serie "Californication" regelmäßig entblättert, beichtete nun, dass er auch in früheren Jahren schon einmal alle Hüllen fallen ließ. Für den unbekannten 90er-Jahre-Streifen "Dunkle Erleuchtung" zog er erst blank und wurde zudem auch das Opfer eines Mordes. In einem Interview erzählt Duchovny nun, dass dies seine Mutter damals ausgesprochen schockierte: "Es war einer meiner ersten Jobs, also war ich mächtig stolz und wollte, dass sie den Film sieht", erinnert er sich. "Es kam mir gar nicht in den Sinn, dass es vielleicht nicht besonders cool für eine Mutter ist, zu sehen, wie ihr Sohn ermordet wird." Als Duchovny seine Mutter im Anschluss an den Filmgenuss nach ihrer Meinung fragte, zeigte sich diese wenig begeistert, gesteht er. "Ich fragte: 'Und, wie hat dir der Film gefallen?' und sie antwortete: 'Ich denke, er war okay, aber ich kann es nicht ertragen, wenn du nackt bist oder getötet wirst'". Seine aktuelle Serie "Californication", in der Duchovny einen sex- und drogensüchtigen Schriftsteller spielt, wird seine Mutter nun nicht zu sehen bekommen, scherzt der 52-Jährige, der auch seine beiden Kinder vor der Serie warnte. Diese dürfen sich die Sendung erst ansehen, wenn der ehemalige "Akte X"-Star nicht mehr unter ihnen weilt. Sein Plan: "Ich werde es in eine Zeitkapsel stecken und dann wird in meinem Testament stehen 'Okay, nun könnt ihr euch 'Californication' ansehen." © WENN

Lieblinge der Redaktion