Das "Tattoo" ist wieder weg.

Delhia de France: Kreis-Tattoo war ein Fake

04.03.2015 > 00:00

© Noisey/Screenshot

Fast eine Woche lang war es ein großes Thema in den sozialen Netzwerken: Das kreisrunde Gesichts-Tattoo von Sängerin Delhia de France. Nun hat sie zugegeben: Es war ein Fake.

Sie hatte ein Video geteilt, in dem sie sich angeblich einen schwarzen Kreis mitten in ihr Gesicht tätowieren ließ. Danach behauptete sie, es sei auf jeden Fall echt, auch der Tätowierer bestätigte das. Auf dem Album-Cover der neuen CD ihrer Band Pentatones war sie ebenfalls mit dem schwarzen Kreis zu sehen.

Auffällig war da schon, dass der eine andere Form hatte als der Kreis auf den bewegten Bildern. So richtig glauben konnte man es also nicht, trotzdem blieben Zweifel.

Die hat Delhia de France nun ausgeräumt. Zum Interview mit RTL kam sie gestern ohne Tattoo. Sie hat die Farbe wieder abgewischt und alles zugegeben: "Es ging um Aufmerksamkeit, natürlich!" Es war eine PR-Aktion für die CD: "Als Künstler in unserer Position hat man limitierte Möglichkeiten, wenn man kein großes Budget hat!"

Ihr Ziel hat sie erreicht die Zahl der Likes ihrer Facebook-Seite ist in den vergangenen Tagen sprunghaft angestiegen. Nach dem Outing gestern haben viele Nutzer ihr "Gefällt mir" aber wieder entfernt.

Lieblinge der Redaktion