Demi Lovato ist bald bei Glee zu sehen

Demi Lovato: "Cory hat sich seinen Tod nicht ausgesucht"

20.07.2013 > 00:00

© JB Lacroix/WireImage

Viele Prominente zeigten sich in den vergangenen Tagen bestürzt über den unerwarteten Drogen-Tod von "Glee"-Star Cory Monteith (31) doch Demi Lovato (20) scheint die Nachricht besonders berührt zu haben.

"Es braucht nicht mehr als einen kurzen Moment der Verletzbarkeit, um wieder deiner Sucht zu verfallen", sagte der ehemalige Disney-Star gegenüber dem "People Magazine". "Er hat sich nicht ausgesucht, so zu sterben. Das war die Krankheit. So etwas kann dich in jedem Moment überkommen. Es braucht nur einen Augenblick des Rückfalls und du stirbst. Das ist wirklich beängstigend. Aber ich hoffe, dass die Leute dadurch begreifen, wie gefährlich diese Krankheit ist."

Die 20-Jährige hat bereits eigene Erfahrungen mit dem Thema Sucht machen müssen: 2010 hatte Lovato wegen einer Essstörung und autoaggressiven Verhaltens ein Therapiezentrum aufsuchen müssen. Anschließend gestand Demi, früher außerdem ein Problem mit Drogen gehabt zu haben. "Ich spreche darüber nicht gerne", verriet sie dem "Fabulous Magazine" damals. "Was soll ich sagen. Ich war einfach deprimiert. Ich kam von der Bühne, war vor 18.000 Leuten aufgetreten und saß plötzlich alleine im Hotelzimmer. Ich stürzte förmlich ab und suchte nach einem Weg, mich selbst wieder aufzurichten."

Immerhin: Demi Lovato hat geschafft, was Cory Monteith verwehrt blieb sich aus dem Teufelskreis der Sucht zu befreien und ein neues Leben zu beginnen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion