Demi Lovato dachte bereits mit sieben Jahren an Suizid.

Demi Lovato: Mit 7 Jahren selbstmordgefährdet

01.07.2013 > 00:00

© Getty Images

Bulimie und Cutting bestimmten in den Teenager-Jahren das Leben von Sängerin Demi Lovato (20)...

Doch nun offenbarte sie, dass ihre psychischen Probleme viel weiter zurückreichen, als bisher angenommen.

In der US-Ausgabe der "Cosmopolitan" berichtet die 20-Jährige, dass sie bereits im zarten Alter von sieben Jahren selbstmordgefährdet gewesen sei.

Damals hatte sie gerade ihren ersten großen Job gelandet - sie sang die Titelmelodie der Kinderserie "Barney & Friends".

Eigentlich ein Grund glücklich und stolz zu sein, doch innerlich sei sie zerrissen gewesen.

"Damals war ich so dankbar im Fernsehen auftreten zu dürfen, aber innerlich habe ich wirklich mit mir gerungen. Als ich jünger war, bin ich durch Dinge gegangen, über die ich noch nie gesprochen habe. Wahrscheinlich bin ich deshalb so geworden, wie ich es bin", sagte Demi Lovato.

Ein paar Andeutungen macht sie in ihren düsteren Lyrics im Song "Warrior".

"Es gibt einen Teil von mir, den ich nicht zurückbekomme / Ein kleines Mädchen, das zu schnell erwachsen wurde / Alles was es nahm, war einmal, ich werde niemals wieder die Gleich sein / Heute nehme ich mir mein Leben wieder zurück", heißt es in dem Song, der auf Demi Lovatos neuem Album "Demi" zu finden ist.

Ihre Familie wisse, worum es in dem Song gehe. "Wenn ich in der Lage bin, das Thema mit der Außenwelt zu teilen, werde ich offen darüber reden. Aber im Moment ist es eines dieser Themen, bei dem die Musik für mich spricht. Es ist alles in dem Song", so die 20-Jährige.

Ihrem baldigen 21. Geburtstag sehe sie ohne große Besorgnis entgegen, denn sie empfinde Geburtstage als Feier eines weiteren überstandenen Jahres.

"Man hat ein weiteres Jahr gemeistert. Ein ganzes Jahr. Einige Menschen erreichen ihren 21. Geburtstag gar nicht", so Demi.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion