Demi Lovato: Nur in Begleitung auf Toilette

Demi Lovato: Nur in Begleitung auf Toilette

25.09.2012 > 00:00

Demi Lovato durfte nicht alleine das Badezimmer aufsuchen, als sie in Therapie war - die Sängerin hätte sich etwas antun können. Die "X Factor"-Jurorin, die vor einiger Zeit wegen ihrer Essstörung und einer Persönlichkeitsstörung in Therapie war, durfte während dieser Zeit nicht einmal allein das Badezimmer aufsuchen, weil die Gefahr bestand, die damals 18-Jährige könnte sich selbst verletzen. Das gestand Lovato nun, als sie in der Talkshow "Katie Couric" zu Gast war: "Ich fühlte mich anfangs wie im Gefängnis. Sie hatten sehr strenge Regeln, damit ich verstehen sollte, wie krank ich war. Ich durfte nicht allein zur Toilette gehen, es gab festgelegte Telefonzeiten und ich durfte bestimmte Pflegeprodukte nicht benutzen, weil ich mich damit hätte verletzen oder vergiften können", erinnert sich die Sängerin. In dem Interview gibt sie zudem zu, dass sie während ihrer Schulzeit von ihren Mitschülern gehänselt wurde, was bei ihr schließlich die Esstörungen Magersucht und Bulimie auslöste. "Sie nannten mich fett und andere schlimme Dinge", verrät sie und gesteht: "Da ist einfach dieses Gefühl, wenn man etwas Falsches gegessen hat, man ist dann voller Abscheu gegen sich selbst und dann will man sich dafür bestrafen." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion