Dennis Quaid lässt sich scheiden

Dennis Quaid lässt sich scheiden

03.12.2012 > 00:00

Dennis Quaid hat die Scheidung von seiner Frau Kimberly Quaid eingereicht - das Paar habe "unüberbrückbare Differenzen", heißt es. Der "Wyatt Earp"-Schauspieler hat Ende November offiziell die Scheidung eingereicht und ging damit, wie das Online-Magazin "Entertainment Tonight" berichtet, auf den Scheidungswunsch seiner Ex-Frau Kimberly Quaid ein. Diese beantragte bereits im März dieses Jahres die Scheidung, zog sie jedoch im April wieder zurück. Das Paar habe "unüberbrückbare Differenzen", heißt es. Wie Kimberly Quaid zudem im März schrieb, sei die Ehe "unhaltbar geworden, da es ständig Streitereien zwischen den beiden Persönlichkeiten" gäbe. Für Quaid ist dies bereits die dritte Ehe gewesen, nachdem er in den 90ern mit Schauspielerin Meg Ryan liiert war und von 1978 bis 1983 mit P.J. Soles. Der Hollywood-Star heiratete Kimberly Buffington im Juli 2004. Das Paar soll "Entertainment Tonight" zufolge gleichberechtigtes Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder Thomas Boone und Zoe Grace beantragt haben, nachdem ein Bericht der Klatschseite "E! Online" im Oktober davon sprach, dass Kimberly Quaid auf alleiniges Sorgerecht plädieren würde. Quaid ist in Amerika derzeit an der Seite von Gerard Butler in der Romanze "Playing for Keeps" zu sehen. © WENN

Lieblinge der Redaktion