Britney Spears mit Sam Lutfi - als er noch ihr Manager war und sie nicht vor Gericht verklagen wollten!

Der Angeklagte klagt zurück!

10.06.2009 > 00:00

© WENN

Ende letzter Woche hatte Papa Spears vor Gericht eine einstweilige Verfügung gegen Britneys Ex-Manager Sam Lutfi und Damals-Lover Adnan Ghalib durchgeboxt, jetzt schlägt einer der Geschädigten zurück! Laut People.com hat Sam am Dienstag Klage gegen Brit und deren Eltern Jamie und Lynne eingereicht und nennt in einem Gerichtsdokument Verleumdung, Vertragsbruch, Körperverletzung und die Zufügung seelischen Schadens als Anklagegründe. Seiner Argumentation nach, hätten Papa und Mama Spears eine Schmutzkampagne gegen ihn geführt, um ihn aus Brits Leben zu vertreiben und seinen Ruf zu zerstören. Seit der Veröffentlichung von Lynnes Buch "Through the Storm", in dem sie angeblich nur Lügen über ihn verbreitet hätte, habe er "zahlreiche Morddrohungen von übereifrigen Fans erhalten" und finde seitdem keinen Job als Jugendberater mehr. Anfang 2008 habe ihn Jamie Spears in Brits Haus tätlich angegriffen, was ihm einen psychischen Schaden zugefügt hätte. Und nicht zuletzt stünden ihm immer noch 15 Prozent von den Einnahmen der Sängerin zu, die sie ihm als Bezahlung während seiner Zeit als ihr Manager zugesagt hätte. Bislang kein Kommentar von Britneys Anwälten! Aber was meinst du: Ist an den heftigen Anschuldigungen etwas dran?

Lieblinge der Redaktion