Der dritte Entzug

27.02.2009 > 00:00

2005 begab sich Johnathan Rhys Meyers zum ersten Mal in einen Entzug, ließ sich in der berühmten "Promises"-Klinik in Malibu wegen seiner Alkohol-Sucht therapieren. Anfang 2007 wurde er rückfällig und begab sich kurz darauf in den zweiten Entzug nur, um jetzt den dritten durchzumachen! Laut der Website Indenpendet.ie hat der Schauspieler in einer Einrichtung in England eingecheckt, nachdem es ihm in den letzten Monaten offensichtlich immer schlechter ging. Auf einer Party nach den "Golden Globes" Anfang des Jahres ließ er sich sogar so zulaufen, dass er von einem Bekannten gestützt werden musste! Eine Tatsache, die auch die Produzenten seiner Erfolgsserie "The Tudors" zu alarmieren schien: Laut eines Brancheninsiders hätten sie Jonathan gewarnt, während der Dreharbeiten auf seinen Alkoholkonsum zu achten. Dennoch: Die Crew steht hinter ihm! "Er ist einer der nettesten Jungs der Welt. Es ist eine Freude mit ihm zu arbeiten", wird der Insider zitiert. "Er versucht, so gut er kann, gegen seine Dämonen anzukämpfen."

Lieblinge der Redaktion