Wird Eva Lovia die erste Frau sein, die öffentlich Weltraumsex hat?

Der erste Film im Weltall wird ein Porno mit Eva Lovia

12.06.2015 > 00:00

© instagram / Eva Lovia

Natürlich gibt es schon seit Beginn der Raumfahrt Videoaufnahmen aus dem Weltall. Doch wenn es darum ging Spielfilme zu inszenieren, blieb man für die Produktion doch lieber am Boden und nutzte Special Effects und Green Screens. Ein richtiger Spielfilm wurde im Weltall noch nicht gedreht.

Nun ist es ausgerechnet das Portal Pornhub, das einen Dreh in der Schwerelosigkeit des Weltalls anstrebt. In welche Richtung der Streifen gehen würde, dürfte demnach auch klar sein:

Wenn alles so läuft wie sie es sich vorstellen, wird der erste im Weltall gedrehte Spielfilm ein Porno sein. Ein wenig Unterstützung braucht das Portal allerdings noch, um die Sex-Darsteller Eva Lovia und Johnny Sins ins All schicken zu können.

Innerhalb von 60 Tagen, wollen sie 3,4 Millionen Dollar auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo sammeln. In den ersten zwei Tagen kamen allerdings erst 15.000 Dollar zusammen.

Die Finanzierung ist allerdings nicht das einzige Problem. Durch die Schwerelosigkeit fließt auch das Blut anders als normal. Normalerweise muss der Körper gegen die Schwerkraft ankämpfen, damit das Blut auch in die oberen Körperregionen gepumpt wird. So sammelt sich das Blut im Weltall zunächst auch dort, wenn die Schwerkraft wegbleibt.

Das ist für einen Pornodarsteller und sein wichtigstes Arbeitsgerät natürlich ungünstig. "Es gibt viele Dinge über das Leben im Weltall, an die man denken muss, besonders, wenn es um Sex geht", sagt ein Sprecher von Pornhub zu der Problematik.

Ein wenig Vorbereitungszeit haben sie ja noch. Immerhin müssten sowohl Darsteller als auch Crew ein Training absolvieren und vielleicht hat man bis dahin ja auch die Lösung für Erektionsprobleme im Weltall gefunden.

Lieblinge der Redaktion