Er findet den Unheilig-Abschiedsbrief scheinbar zum Ko**en

Der Graf von Unheilig gegen Evil Jared: Kotzer-Streit nach Circus Halli Galli

16.10.2014 > 00:00

© Getty Images

Der Graf von Unheilig gab sich alle Mühe es den Fans so schonend wie möglich beizubringen, dass er das Projekt verlässt und damit das Schicksal von Unheilig womöglich besiegelt.

Den etwas pathetischen offenen Abschiedsbrief, der sich durchaus auch in einer Hollywoodschnulze hätte wiederfinden können, konnten die Macher von Circus Halli Galli nicht unkommentiert lassen.

Dafür holten sie wieder den Mann fürs Grobe. Evil Jared von der Bloodhound Gang las gut gekleidet aus dem Brief vor.

Bei den Worten kam es ihm wiederholt hoch und er übergab sich immer wieder und am Ende auch auf das Bild des Grafen.

Der nahm den Spaß nicht so gut auf, sagte zu Bild: "Ich bin ziemlich schockiert und kann über dieses Filmchen nicht lachen. Ich persönlich stehe da zwar drüber, aber ich finde das gegenüber meinen Fans respektlos. Für viele von denen bricht mit dem Ende von ,Unheilig' eine Welt zusammen."

Aber auch auf diese ernste Ansage hatte Evil Jared einen Konter parat. In einem Videoclip sagt er, dass das nichts Persönliches sei. Das sei nur eine natürliche Reaktion. So habe er auch bei der Bekanntgabe der Trennung von The Who, Motley Crue und bei jeder der acht "letzten" Touren von Kiss reagiert.

Damit tritt er noch mal nach, denn alle diese Bands haben letzten Endes doch noch weitere Touren gespielt und Alben veröffentlicht und ihnen wurde immer wieder vorgeworfen, dass die Pseudotrennungen nur Geldmacherei seien.

Trotzdem gibt sich Jared "versöhnlich". Immerhin wolle er mit niemandem "brechen".

TAGS:
Lieblinge der Redaktion