Immer noch Vampir!

Der kleine Vampir: Was wurde aus Jan Steilen?

25.12.2014 > 00:00

Jeder kennt Rüdiger von Schlotterstein! "Der kleine Vampir" ist eine der Serien, die fast jeder als Kind gesehen hat.

Ursprünglich war die Kinder-Serie eine Buchreihe, die 1979 geschrieben wurde. Sie hatte großen Erfolg, das Merchandising ebenfalls und so folgte 1985 die erste Fernsehserie. Die deutsch-kanadisch-englische Produktion wurde ebenfalls zum Publikumsrenner.

So wurde, fast zehn Jahre später, ein Spin-Off gedreht. ARD produzierte "Der kleine Vampir Neue Abenteuer". Die 13 Folgen, in denen Jan Steilen den kleinen Vampir verkörperte, wurden ab dem 5. Dezember 1993 ausgestrahlt.

Jan Steilen war 12 Jahre alt, als er in die Rolle von Rüdiger von Schlotterstein schlüpfte. Er wurde in Köln geboren und war schon vor diesem Engagement, das ihn bekannt machte, kein unbeschriebenes Blatt. Jahrelang hatte er schon als Modell in einer Kinderagentur gearbeitet. Seine Hobbys waren Tennis, Fußball und Basketball, sein Lieblingsessen war Pizza.

Die Verantwortliche der Serie musste viele Kinder casten, bis sie in ihm die perfekte Besetzung für die Rolle fand wohl auch, weil seine Lieblingsfarbe schon damals schwarz war.

Nach "Der kleine Vampir" wurde es aber sehr ruhig um Jan Steilen. 1995 synchronisierte er noch den Theo in "Bodo und die Hasenbande, 1996 spielte er eine Gastrolle in "Hallo Onkel Doc!"

Anschließend verschwand Jan Steilen komplett von der Bildfläche. Mehr als zehn Jahre lang hörte und sah man nichts mehr von dem Kinderstar. 2009 aber tauchte er für einen kurzen Auftritt in der Quizshow "Das NRW Duell" wieder auf. Später studierte er Mediendesign in seiner Heimatstadt Köln. Inzwischen ist er 33 Jahre alt und verkleidet sich immer noch gerne als Vampir.

Fans und Interessierte können ihn in Köln treffen, wo er bei der Stadtführungsfirma von Sascha Keller arbeitet und Gruselführungen veranstaltet.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion