Désirée Nick feiert Theater-Premiere

Désirée Nick feiert Theater-Premiere

15.01.2013 > 00:00

Désirée Nick sucht den "Mann fürs Grobe" und feierte die Premiere des Theaterstücks von Eric Assous am 12. Januar im Berliner Schlosspark Theater. Die bissige Komödiantin feierte am 12. Januar die Premiere der deutschen Erstaufführung von "Ein Mann fürs Grobe", eine Komödie, in der das Leben der Verlagschefin "Severine" durch einen alten Bekannten gehörig durcheinander gewirbelt wird. Das von Comedy-Legende Dieter Hallervorden ins Leben gerufene Schlosspark-Theater heißt so die neue Saison willkommen, auf ausverkaufte Reihen hofft Hallervorden außerdem, denn derzeit geht es dem Theater nicht sehr gut, wie der "Palim Palim"-Darsteller im Interview mit der "BZ-Berlin" verriet: "Für mich ist das Schlosspark Theater ein absolutes Herzensprojekt, beruflich gesehen", erklärt Hallervorden, meint jedoch: "Das Haus ist finanziell nicht gerade auf Rosen gebettet." Auf Rosen gebettet sind auch die Dschungelkandidaten nicht und obwohl Desiree Nick mit ihrem Theaterstück genug zu tun hat, findet die ehemalige Dschungel-Königin noch Zeit, für den Online-Auftritt der "Bild" die aktuellen Kandidaten unter die Lupe zu nehmen. So meint sie zu Helmut Berger, der inzwischen aus dem Camp ausgezogen ist: "Was wäre aus Marilyn Monroe oder James Dean geworden, wenn sie noch leben würden? (...) Helmut Berger ist noch da!" © WENN

Lieblinge der Redaktion