Désirée Nosbusch: Besorgte Mutter

Désirée Nosbusch: Besorgte Mutter

16.10.2012 > 00:00

Désirée Nosbusch bezeichnet sich selbst als eine "Glucke" - sie macht sich meist viele Gedanken um ihre Kinder. Die Schauspielerin und Moderatorin hat im Gespräch mit der Zeitschrift "Emotion" verraten, dass sie ihre Kinder sehr umsorgt und sich oft Gedanken macht, ob es ihnen gut geht. Ihre Sorge begründet Nosbusch dabei mit den veränderten Rahmenbedingungen, die man als Mutter inzwischen erlebe: "Mir hat man als Kind nie Drogen auf dem Schulhof angeboten, heute scheint das gang und gäbe zu sein. Selbst an Privatschulen, wo man richtig viel Geld dafür bezahlt, dass die Kinder gut betreut werden", bemängelt sie. Die 47-Jährige, die selbst zwei Kinder hat und mit ihrem Lebensgefährten Mehmet Kurtulus zwei weitere Kinder großzieht, die dieser mit in die Beziehung brachte, plaudert im Gespräch mit dem Blatt aber auch über ihr Leben als Mutter einer Patchworkfamilie. "Patchwork ist anstrengend", gibt sie zu bedenken. "Und es ist auch nicht so, dass sich immer alle lieben. Es müssen sich lediglich alle respektieren." Désirée Nosbusch wurde bereits als Teenager durch das Fernsehen bekannt und ist seitdem sowohl als Moderatorin als auch Schauspielerin erfolgreich. © WENN

Lieblinge der Redaktion