Detlef Steves hat seine Mutter verloren.

Detlef Steves spricht über Familien-Drama

12.05.2015 > 00:00

© VOX/Frank Hempel/P 195

Detlef Steves hat über das schwerste Kapitel seiner Vergangenheit gesprochen. Der 46-jährige Ex-"Let's Dance"-Kandidat wird sehr emotional, wenn es um das Thema Muttertag geht.

Seine Mama ist vor eineinhalb Jahren gestorben, ihren Tod hat er noch nicht verarbeitet. Sie hatte Alzheimer und kein schönes Ende: "Der Tod ist da unabdingbar und der Tod ist menschenunwürdig. Wenn du deine Mutter mit Windeln siehst, dass sie nicht mehr halten kann, dass sie gefüttert werden muss. Wenn sie nur noch am Jammern ist, wenn sie sich überhaupt nicht mehr äußern kann. Da ist nichts Schönes dran. Das ist gruselig", so Detlef Steves in Prominent.

Er erinnert sich daran, wie seine Mutter war, bevor die Krankheit ausbrach: "Es war sehr warm, sehr häuslich bei uns Zuhause. Es wurde sich total um mich gekümmert. Mama war immer diejenige, die immer alles bis zum Ende durchgezogen hat. Das ist für mich so schwierig, darüber zu reden."

Auch bei "Let's Dance" hat er angedeutet, dass ihn das sehr geprägt hat. Als er zu "Eye of the Tiger" tanzen sollte, weinte er beim Training, weil ihn das Lied an seine Kindheit erinnerte.

Lieblinge der Redaktion