Detlev Buck: "Sein Privatleben muss man schützen"

Detlev Buck: "Sein Privatleben muss man schützen"

04.01.2012 > 00:00

Detlev Buck freut sich, dass seine Töchter so "autonom" sind und ein Leben fernab des Rampenlichtes führen. Der "Rubbeldiekatz"-Regisseur nimmt seine Frau und seine Töchter nie mit zu Premieren auf den roten Teppich, dafür ist ihm seine Privatsphäre viel zu wichtig, wie er jetzt im Interview mit sz-online verraten hat. "Im Privaten finde ich meine Ruhe und Geborgenheit. Außerdem rede ich nicht gern über mein Leben, weil ich mich nicht gern erkläre. Das muss man verteidigen und nicht einfach so an alle weggeben. Meine vier Frauen sind sehr autonom, und das genießen sie auch. Die Jüngste ist zehn, die Mittlere zwölf, Bernie über zwanzig und studiert schon. Im Allgemeinen sind sie sehr zahm. Ich freue mich immer wieder, wenn ich von ihnen geduldet werde." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion