Devon Murray

Devon Murray! "Harry Potter"-Star dachte an Selbstmord

12.10.2016 > 12:58

© getty

Als Daniel Radcliffe einige Jahre nach dem letzten "Harry Potter"-Film gestand, zwischenzeitlich depressiv und alkoholabhängig zu sein, hat es nicht viele überrascht. Ihn traf dasselbe Schicksal wie viele andere Kinderstars. 

Doch auch die Darsteller, die weniger im Fokus standen, folgten diesem traurigen klassischen Muster.

Nun meldet sich Devon Murray, der in der Potter-Reihe Seamus Finnigan spielte, zu Wort und gesteht: "Ich kämpfe seit zehn Jahren im stillen mit Depressionen. Erst kürzlich habe ich öffentlich darüber geredet und es hat ziemlich was bewirkt." 

Er erklärt weiter, dass er sich anfang 2016 mit schweren Selbstmordgedanken herumtrug.

Zum "Wolrd Mental Health Day" ruft er jene, die ähnliche Probleme haben dazu auf, darüber zu sprechen und sich Hilfe zu suchen.

In den letzten Jahren manövrierte er sich in immer größere finanzielle Probleme. Seine Potter-Gagen verjubelte er für Partys und Autos. Im April 2016 musste er zudem seinem ehemaligen Agenten 260.000 Euro an unbezahlten Rechnungen nachzahlen. Vor Gericht hieß es, sein Vermögen sei in Dinge investiert worden, die "nicht hilfreich" waren.

 

 

TAGS:

High Heels Hilfe: Nie wieder schmerzende Füße dank dieser Tipps

Lieblinge der Redaktion