Diane Keaton bereut es, nie geheiratet zu haben

Diane Keaton bereut es, nie geheiratet zu haben

28.03.2012 > 00:00

Diane Keaton bedauert es, dass sie nie den Mann fürs Leben gefunden hat, versichert jedoch, dass eine Ehe in ihrem Leben einfach keinen Platz hatte. Die Hollywood-Darstellerin ist manchmal traurig, nie einem Mann das Ja-Wort gegeben zu haben. "Als Mutter gebe ich, was ich nur kann, aber ich denke, dass man am besten auch noch einen Mann an seiner Seite haben sollte", gestand sie nun im Gespräch mit dem Magazin "AARP". Eine Ehe, so erklärte sie anschließend, hätte jedoch einfach nicht in ihr Leben gepasst. "Ich denke, der Grund dafür war einfach mein ganzes Leben. Beziehungen sind echt schwierig, wenn man jemanden findet, dann hat man echt Glück", erklärte die Leinwand-Ikone. Keaton war in der Vergangenheit mit dem Regisseur Woody Allen liiert und führte Beziehungen mit Warren Beatty und Al Pacino. 1996 adoptierte sie ihre Tochter Dexter und fünf Jahre später ihren Sohn Duke. Im selben Jahr erklärte sie anschließend auch, dass sie die Suche nach der Liebe aufgegeben habe. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion