Diddys "Last Train To Paris"-Befürchtungen

Diddys "Last Train To Paris"-Befürchtungen

23.12.2009 > 00:00

Sean 'Diddy' Combs wappnet sich für Gegenreaktionen, wenn er sein kommendes Album "Last Train To Paris" veröffentlicht - weil er bei dem Projekt mehr künstlerische Risiken eingegangen ist. Der Rapper verrät, dass seine kommende Platte ein deutlicher Weggang von der Musik ist, die auf seinen früheren CDs wie der 2006er "Press Play" zu hören war, und beschreibt den Sound als "Elektro-Hiphop-Soul-Funk". Der Star glaubt, dass er mit dem Projekt ein paar Fans verlieren wird - aber es war ein Risiko, das er eingehen musste. Combs zur US-Zeitschrift "Life & Style": "Das ist das verwundbarste Zeug, das ich je gemacht habe, etwas der künstlerischsten Sachen, bei denen ich je involviert war. Es gibt ein Risiko, dass jeder vielleicht nicht mögen wird, was in deinem Kopf ist. Ich bin ein paar Risiken eingegangen." "Last Train To Paris" soll im Frühjahr erscheinen. © WENN

Lieblinge der Redaktion