"Die Alm - Promischweiß und Edelweiß": Die HighlightsFriedliches Miteinander? Der Schein trügt, es gab viel Streit auf der Alm, vor allem Tessa vs. Gina-Lisa, Tessa vs. Carsten, Carsten vs. Anna... , Hier geht's zum "Die Alm&

"Die Alm"-Finale: Manni ist Almkönig

05.09.2011 > 00:00

© ProSieben

An den letzten Tagen vor dem Finale von "Die Alm" musste scheinbar noch einiges an Gefühlen und Antipathie rausgelassen werden. Tessa Bergmeier (22) als Chefin des Tages am Freitag machte überhaupt kein Geheimnis mehr daraus, dass sie Carsten Spengemann (38) absolut nicht mag. Sie setzte sich auf die Bank im Garten und überlegte laut, was denn die mieseste Aufgabe sei, die sie Carsten jetzt aufdrücken könnte. Sie schrie ihm hinterher, dass niemand Klugscheißer wie ihn möge und stellte auch vor der Kamera nochmals klar, dass sie Carsten absolut nicht abkönne.

Tessa und Carstens Ex-Frau Anna Heesch (38), die ebenfalls bei "Die Alm" mitmachte, haben einen gemeinsamen Vorwurf an Carsten: Er sei falsch. Carsten ist scheinbar so darum bemüht, sich selbst gut darzustellen, dass er die Wahrheit verdreht und mit seinen dauernden Korrekturen und Fremdwörtern alle zur Weißglut bringt. Tessa und Charlotte Karlinder (36) brachten zudem die Sache mit dem Sorgerechtsstreit um den Hund, der zwischen Anna und Carsten vor zehn Jahren stand, auf den Tisch. Anscheinend hat Carsten vor Charlotte behauptet, der Hund würde sich immer unterm Tisch verstecken, wenn Anna kommt. Als Anna Carsten mit dieser Aussage konfrontiert, sagt er, ihm würden die Worte im Mund verdreht werden. Letztendlich sehen Anna und Carsten ein, dass es keinen Sinn hat, diese zehn Jahre alten Streitereien wieder auszugraben und lassen es darauf beruhen.

Doch der nächste Streit kommt gleich am Abend vor dem Finale, denn Charlotte wird unterstellt, sie würde Prosecco verstecken. Zum Abschied von "die Alm" wollen alle noch mal feiern, aber nur Charlotte hat etwas zu trinken. Tessa dreht auf der Suche nach dem Sekt regelrecht durch, während Charlotte den Ärger nicht versteht: "Ihr habt Eure Zigaretten, es kann nicht sein, dass ich mir den Sekt vom Mund abspare. Werd' doch nicht gleich wahnsinnig." Tessa kontert: "Wer ist hier wahnsinnig? Wer trinkt hier heimlich Alkohol? Wer ist hier der Alkoholiker?" und stürmt raus. Charlotte bleibt ruhig: "Sie hatte halt lange keinen Ausraster mehr, war mal wieder Zeit."

Doch das Wichtigste am Finale war natürlich eines: Manni Ludolf (49), der harmoniebedürftige Mann, der sich aus jedem Streit herausgehalten hat, dafür aber kräftig bei der Arbeit mitanpackte, ist Almkönig geworden! Die Zuschauer wählten ihn per Televoting zum Sieger von "Die Alm", und auch unser Voting kündigte schon an, dass der Schrotthändler Almkönig werden könnte. Manni bestach vor allem durch seine natürliche Art, denn er ist einfach, wie er ist.

Der Almkönig bekommt 10.000 Euro, die er für einen karitativen Zweck seiner Wahl spendet. Manni weiß natürlich schon, an wen das Geld gehen wird: "Es ist aufgeteilt: 1000 Euro gehen an die IGA, die Interessengemeinschaft Arthrogryposis für muskelkranke Kinder. Das ist Charlottes Projekt und wir haben abgemacht, dass wir für das Projekt des anderen auch spenden, wenn wir gewinnen. 1000 Euro gehen an den Tierschutz, und der Rest, also 8000 Euro an 'Wünsch dir was'"

"Wünsch Dir was" ist ein Verein, der schwer kranken Kindern und Jugendlichen Herzenswünsche erfüllt, in der Hoffnung, dass sie dadurch neuen Lebensmut, Zuversicht und neue Lebensenergie entwickeln.

Hier geht's zum "Die Alm"-Special

TAGS:
Lieblinge der Redaktion