"Die Asche meiner Mutter"-Autor McCourt gestorben

"Die Asche meiner Mutter"-Autor McCourt gestorben

20.07.2009 > 00:00

Frank Mccourt ist im Alter von 78 Jahren an Krebs gestorben. Der irische Schriftsteller, von dem unter anderem das Buch "Die Asche meiner Mutter" stammt, kämpfte in einem New Yorker Hospiz gegen Hautkrebs, doch sein Zustand verschlechterte sich, als er vor kurzem an Meningitis erkrankte. McCourts Bruder, der Schauspieler Malachy McCourt, sagte, dass der Schriftsteller gestern Nachmittag in Manhattan verstorben ist. Frank McCourt hatte 1996 einen Pulitzer-Preis für sein Werk "Die Asche meiner Mutter" gewonnen, das er geschrieben hatte, nachdem er aus seinem Beruf als Englisch-Lehrer in den Ruhestand gegangen war. Zu seinen weiteren Werken gehören "Tag und Nacht und auch im Sommer" und "Ein rundherum tolles Land". © WENN

Lieblinge der Redaktion