Anna Christiana Hofbauer war sehr nervös vor der ersten Nacht der Rosen.

Die Bachelorette: Tränen vor der Nacht der Rosen

16.07.2014 > 00:00

© RTL/Armanda Claro

Gleich in der ersten Sendung von "Die Bachelorette" gab es große Gefühle. Anna Christiana Hofbauer brach noch vor dem ersten Kennenlernen ihrer Kandidaten in Tränen aus.

Sie war gerührt von der Villa in Portugal und der Tatsache, dass sie die Hauptperson der ganzen Staffel ist: "Das Gefühlschaos, zu wissen, dass da gleich 20 Männer aussteigen, die alle wegen mir hier sind dass das alles so vorbereitet wird für mich...", schluchzte die Bachelorette. "Für mich ist das krass, dass ich so der Mittelpunkt von allem bin. Das bedeutet mir total viel und es tut mir so leid, dass ich jetzt hier so...", entschuldigte sie sich dafür, dass sie weinte.

Dabei wollte Anna Christina Hofbauer doch so sein, wie die Männer-Bachelor vor ihr und ganz emanzipiert sein: "Es gab jetzt drei Bachelor, warum darf nicht auch mal eine Frau nach vorne gehen und sagen: So, hier bin ich!"

Sie hat sich vorgenommen, wie auch Christian Tews vor ihr, den Kandidaten ziemlich nahe zu kommen: "Bachelorette zu sein bedeutet für mich, dass ich die Auswahl habe aus vielen Männern und mir dann einen auszusuchen, das ist doch toll!"

Vor sie ihre 20 Männer zum ersten Mal sah, war sie dann aber doch nervös. Ihre Tränen waren allerdings schnell getrocknet und dann ging es ab "in den Süßigkeiten-Laden".

Lieblinge der Redaktion