Carmen Geiss genoss die Anblicke der Männer.

Die Geissens: Carmen Geiss im Männer-Himmel

28.10.2013 > 00:00

© RTL II

Auf Barbados waren die Geissens nicht glücklich. Zwar war wieder die ganze Familie zusammen und die Kinder Shania und Davina mit von der Partie, aber Robert Geiss fand die Insel schrecklich.

Nichts los, nichts Interessantes, ein kaputtes Luxus-Hotel. Carmen Geiss hingegen war im siebten Himmel. Sie fand Barbados schön, und noch schöner fand sie die Männer! Denn die konnten sich wirklich sehen lassen.

Da war zunächst der "Kokonuss-Palmtree-Man": Am Strand fanden die Geissens so etwas wie eine Bar. Dort gab es Cocktails, mit und ohne Alkohol, sodass auch die Kinder in den Genuss kamen. Das Besondere am Stand war, dass der Verkäufer die Kokosnüsse frisch von den Bäumen holte.

Die Palmen waren ziemlich hoch, der Verkäufer musste einige Meter hochklettern. Dabei zeigte sich, was für unglaubliche Muskeln der junge Mann hatte. In luftiger Höhe schlug er zwei Kokosnüsse ab. Dann ging es wieder an den Rückweg. Dabei zeigte er, wie gut er gebaut ist und baute einige Spezialeffekte ein.

Carmen Geiss war ganz aus dem Häuschen, als der Kletterer wieder auf dem Strand landete. Beeindruckt setzte sie sich neben ihn und sah ihn bewundernd von oben bis unten an. "That's why you've got the body. The special coconut-palmtree-body", flirtete sie lächelnd mit dem Verkäufer.

An einem anderen Strand auf Barbados wollten die Geissens den Sonnenuntergang genießen. Am Wasser waren zahlreiche Tische aufgebaut. Kellner gab es aber keine - sehr zum Leidwesen von Robert und Carmen Geiss. Sie riefen in die Runde, und ein weiterer junger Mann folgte dem Ruf. Er erklärte sich bereit, in einen Supermarkt in der Nähe zu gehen und der Familie Getränke zu bringen.

Auch dieser Mann war ein wahres Muskelpaket. Die Nähte seines T-Shirt schienen an den Ärmeln schon fast zu platzen. "Nice body", kommentierte Carmen Geiss anerkennend. "Do you train from the morning until the evening?", wollte sie die Ursprünge des unglaublichen Körpers ergründen.

Am nächsten Morgen ging es ab nach Miami - Robert Geiss freute sich, von Barbados wegzukommen. Carmen Geiss hätte es wohl noch länger dort ausgehalten, bei so viel Frischfleisch.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion