Die Geissens treten als Team an

Die Geissens: Carmen und Robert schlagfertig bei "Wer wird Millionär"

02.06.2014 > 00:00

© RTL

Heute Abend wird so einiges zu erwarten sein beim Promi-Special von "Wer wird Millionär". CDU-Politiker Wolfgang Bosbauch ruft Angela Merkel als Telefon-Joker an und Waldemar Hartmann hat die Chance seinen schlimmen Telefon-Joker Patzer wieder gut zu machen.

Obendrein stellen sich auch unsere Lieblingsmillionäre den Fragen von Günther Jauch. So schlagfertige Kandidaten hatte er selten auf dem Stuhl sitzen.

Robert geht schon von Anfang an ganz pragamatisch an die Sache heran. "Wir kommen dann einfach als Letzte dran. Dann kann man uns nach hinten raus aus dem Programm nehmen", scherzt der Macho-Millionär im Gespräch mit RTL.

Aber Robert schlägt auch ganz ungewohnte Töne an. Ganz der Gentleman ist er überzeugt: "Bei dem Spiel kann meine Frau das viel besser, denn sie hat die "Wer wird Millionär?"-App auf ihrem Telefon und spielt das andauernd."

"Es heißt ja immer: Blamieren oder Kassieren. Ich bin lieber für Kassieren", folgert Carmen selbstbewusst. Immerhin treten sie auch zu zweit bei Wer wird Millionär an. Ein Vorteil ist das laut Robert aber nicht: "Die Anderen sind wesentlich intelligenter und viel fitter als werdende Millionäre. Wir sind ja schließlich schon Millionäre. "

Die härtere Prüfung für Robert scheint bei der Sendung ganz woanders zu liegen: "Das ist ja so eine Drei-Stunden Veranstaltung. Stell die mal vor: Du kriegst da zwischendurch nichts zu essen. Da kommt kein Catering vorbei und fragt: 'Herr Geiss, haben sie Hunger?'. Also müssen wir vormampfen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion