Kaley Cuoco posiert ohne Make-up mit ihrem Hund Norman für ein Selfie.

Die Hunde der Stars - Teil 1

07.06.2014 > 00:00

© Instagram.com/normancook

"Natürlich kann man ohne Hund leben, es lohnt sich nur nicht."

(Heinz Rühmann)

In Hollywood echte Freunde zu finden, soll bekanntlich äußert knifflig sein. Umso weniger überrascht es, dass viele Stars sich einen pelzigen kleinen Gefährten zulegen, mit dem sie die Höhen und Tiefen des Ruhms teilen können.

Zu Recht: Mit Hund machen die Shopping-Touren, Maniküre-Termine und Starbucks-Besuche doch gleich viel mehr Spaß! Die kleinen Racker sind genügsam, anhänglich und beschweren sich weder über zusätzliche Pfunde ihrer Herrchen und Frauchen, noch über deren sportiven Schlabberlook im Supermarkt.

Kein Wunder, dass die Stars emotional werden, wenn es um ihre Haustiere geht: Als ihr Hund Floyd im April überraschend verstarb, trauerte Miley Cyrus tagelang bei Instagram und Twitter, Hip-Hop-Mogul P. Diddy bezeichnete den Todestag seines Familienhundes HoneyCombs gar als einen der schwersten Tage seines Lebens.

Und so kurz die Halbwertszeit vieler Promibeziehungen auch sein mag - die Liebe der Stars zu ihren Hunden hält ein Leben lang! Grund genug, die besten Freunde der Promis einmal ausführlich zu würdigen! In unserem Video findet ihr den ersten Teil der süßesten Promi-Vierbeiner!

Lieblinge der Redaktion