Peaches Geldof (hier mit Ehemann Thomas Cohen) war in den letzten Monaten ihres Lebens alles andere als glücklich

Die traurigen letzten Monate von Peaches Geldof

03.05.2014 > 00:00

© Instagram / woodsock

Knapp einem Monat nach dem plötzlichen Tod von It-Girl Peaches Geldof kommen immer mehr traurige Details aus dem Leben der jungen Mutter an die Öffentlichkeit. Neben immer wiederkehrender Drogenabhängigkeit soll Geldof außerdem unter Geldsorgen und psychischen Probleme gelitten haben. Das Verhältnis zu ihrem Vater Bob sei ebenfalls zerrüttet gewesen. Das berichtet die britische "Daily Mail".

Freunde der Verstorbenen sollen dem Blatt verraten haben, dass Peaches nicht nur regelmäßig Heroin konsumiert habe, sondern außerdem abhängig von Diätpillen gewesen sein soll. Ein Grund für den Drogen- und Medikamenten-Konsum der TV-Moderatorin soll die finanzielle Situation der jungen Familie gewesen sein. Offenbar planten Geldof und Cohen, ihr teures Landhaus zu verkaufen um weiterhin ihren hohen Lebensstandard beibehalten zu können.

Peaches habe mehrfach versucht, ihre Drogensucht therapieren zu lassen. Offensichtlich ohne längerfristigen Erfolg, wie ihr trauriger Tod Anfang April zeigte. Das Verhältnis der 25-Jährigen zu ihrem Vater Bob sei in den letzten Monaten ebenfalls deutlich abgekühlt: Peaches habe ihren Vater nicht um Unterstützung bitten wollen, hatte in den letzten Wochen ihres Lebens kaum mehr Kontakt zu ihm. In einem Interview zwei Monate vor ihrem Tod hatte Peaches Geldof berichtet, ihr Vater habe ihre zwei Söhne bisher kaum zu Gesicht bekommen: "Das ist wirklich sein eigener Verlust. Irgendwann wird er es bereuen."

Ein Hauptgrund für die sich entwickelnde Distanz zwischen Bob und Peaches Geldof sei laut einem Bekannten der Familie Peaches wachsende Glorifizierung ihrer Mutter Paula Yates gewesen. Yates war 1997 ebenfalls an einer Überdosis Heroin gestorben. "Peaches hat ihre Mutter und deren Tod für sich zu eine Art Mythos verklärt. Wenn sie über Paula und ihren Tod gesprochen hat, dann stets mit einer Spur von Ehrfurcht", berichtet ein Bekannter gegenüber der "Daily Mail". "Sie war der Ansicht, ihre Mutter sei eine Angehörige dieses berüchtigten Rock 'n' Roll Clubs an Leuten, die rasant lebten und früh starben."

Vier Wochen nach dem Tod von Peaches Geldof ist klar: Ein idyllisches Familienleben existierte für das It-Girl nur auf Instagram.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion