Ob die Wollnys im Dschungelcamp wieder zueinander finden würden?

Die Wollnys: Letzte Chance Dschungelcamp 2014?

31.10.2013 > 00:00

© RTL II

Die Wollnys haben zur Zeit große Probleme. Die TV-Familie ist zwiegespalten, Silvia Wollny und Dieter Wollny bekämpfen sich bis aufs Blut. Dieter Wollny zog gegen seine Exfrau vor Gericht, er und Silvia Wollny überhäufen sich nur so mit Anfeindungen. Jeremy-Pascal steht, so scheint es, als einziges der Kinder noch zum Vater, alle anderen sind auf der Seite von Mama Silvia.

Der traurige Höhepunkt der Familienstreitigkeiten war die Prügelei am vergangenen Wochenende, die mit zwei Verletzten endete.

So weit ist es mit den Wollnys schon gekommen! Dabei war die kinderreiche Familie einmal der Inbegriff von Zusammenhalt und Elternfreuden.

Um den Frieden wieder einigermaßen herzustellen, hat InTouch Online einen Vorschlag:

Familie Wollny ins Dschungelcamp!

Die Gerüchteküche brodelt bereits jetzt, welche Promis sich im kommenden Jahr nach Australien wagen. Wir haben acht Gründe dafür, warum RTL die Wollnys in den Dschungel schicken sollte:

  • Die Vorbereitungen: RTL spart sich die mühseligen Verhandlungen und die Kandidatensuche. Der Sender könnte die Wollnys auf einen Schlag engagieren und das Camp wäre voll.
  • Die Unterhaltung: Der Unterhaltungsfaktor bei den Wollnys ist groß. Ständig ist etwas los, Liebe und Streit sind vorprogrammiert.
  • Die Quoten: Egal ob Fan oder Hater, die Wollnys sind ein Zuschauermagnet.
  • Der Frieden in Deutschland: Die Polizei in Deutschland hat etwas weniger zu tun. In Neuss, dem Wohnort der größten TV-Familie der Nation, würde mal wieder Ruhe einkehren.
  • Das Familienheil: Auf engstem Raum zusammengepfercht wären die Wollnys gezwungen, sich in die Augen zu sehen und ihre Probleme von Angesicht zu Angesicht zu lösen. Facebook als Kommunikationsmedium gibt es nicht.
  • Der Zusammenhalt: Für die Dschungelprüfungen müsste die ganze Wollny-Familie an einem Strang ziehen. Das fördert die Verbundenheit
  • Das Seelenheil: In Australien vor Ort sind bei jeder Staffel Psychologen. Die könnten sicher sehr gute Dienste erweisen, um die Streithähne wieder zu versöhnen.
  • Die Gesundheit: Sollten die vorherigen Punkte nicht fruchten, so gäbe es wenigstens Dr. Bob, der sofort für Erste-Hilfe-Maßnahmen sorgen könnte, falls sich die Wollnys in Australien mit den Steinen die Köpfe einschlagen, Hexenverbrennungen praktizieren wollen, sich gegenseitig untertauchen oder beim Liebes-Tattoo-Stechen abrutschen. (Siehe Punkt: Unterhaltung)

Wie man sieht: Für alle Seiten wäre es eine gute Lösung, die Wollnys ins Dschungelcamp 2014 zu schicken. Nur über den Satz "Ich bin ein STAR, holt mich hier raus" müsste man dann noch mal diskutieren.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion