Über-Model Heidi Klum umrahmt vom aktuellen Jury-Ensemble: Fotograf Kristian Schulle und Audigiers Marketing-Manager "Q"

Die zweite Folge: Feldbetten, Fashion-Week und Fotoshootings

12.03.2010 > 00:00

© Germany's Next Topmodel Fotos: © ProSieben/ Oliver S.

Die Reise beginnt! Die Pro-7-Casting-Show "Germany's Next Topmodel" fährt in der zweiten Folge der 5. Staffel zu Höchstformen auf!

Schwupps, da waren es nur noch 31: Von den 2.000 Bewerberinnen der ersten Folge "Germany's Next Topmodel" am vergangenen Donnerstag wurde kräftig ausgesiebt - Zu dick, zu klein, zu hässlich. Für die zweite Folge am 11. März blieb somit nur die Crème de la Crème der deutschen Nachwuchsmodels übrig...

Die schmalllippige Stuntfrau Miriam, Anna mit Miss Russland-Scherpe und 1,83m-Kera Rachel inklusive Segelohr Freddy durften vom Feldbett-Lager im TV-Studiohinterzimmer in die große weite Welt ausziehen. Aber halt: Statt 10 Stunden-Flug ins exotische Irgendwo ging es für die Laien-Modelle erst mal mit der Bahn nach Berlin.

Heidi Klum weiß es so zu verpacken: "Berlin ist die Modemetropole. Hier findet im Moment die ,Fashion-Week' statt da werdet ihr vielleicht den ein- oder anderen interessanten Menschen kennenlernen. Ich wünsche Euch auf jeden Fall viel Spaß!" Zeit sich im Zugabteil zurückzulehnen und von den kommenden Millionen-Gagen zu träumen? Von wegen! Klum & Co spielten Schaffner-Schafott und schmissen schon auf der Fahrt in die Hauptstadt die ersten Mädchen wieder aus dem Wettbewerb!

Dem glücklichen Rest wurde dann mit einem Promi-Versprechen der Mund wässrig gemacht: "Wir haben eine tolle Überraschung für Euch", grinst Heidi Klum, "Ihr habt ein Meet & Greet mit einem Schauspieler und mit einem Popstar. Der eine heißt Johnny, der andere Robbie. Und: Ihr dürft sogar Fotos mit den beiden schießen. Mehr verrate ich noch nicht..." Robbie Williams? Johnny Depp? Die GNTM-Kandidatinnen kommen aus dem Staunen nicht mehr raus!

Wie vermutet, folgt aber schon hier der nächste Dämpfer für die Mädels: Statt auf den Roten Teppich geht's in ein Wachsfigurenkabinett. Startschuss zum ersten "echten" Foto-Shooting der Mädchen.

Im Anschluss dürfen die Kandidatinnen auf die Fashion-Week. "Berlin ist ,the Place to be'. Modewoche, Fashion-Week, viele junge Modedesigner das ist genau der Platz für junge Models, die sich in Deutschland präsentieren wollen", weiß Kristian Schuller (Ach ja, den gibt es ja auch noch). Es folgt die zweite Premiere des Abends: Nach den mehr oder weniger gelungenen Fotos, dürfen die Nachwuchs-Heidis auch schon auf den Laufsteg bei Anja Gockel - laut Klum "DIE wichtigste Designerin Deutschlands".

Die Mädchen haben Bammel: "Unser Laufstil ist noch am Anfängerlevel. Jetzt heißt es üben, üben, üben. Sonst blamieren wir uns heftig", bleibt die 22-jährige Petra realistisch.

Das war die erste Folge...

Wie gut kennen Sie "Germany's next Topmodel? Machen Sie den Test!

Was läuft sonst noch im TV? Hier bekommen Sie das Programm auf einen Klick!

Lieblinge der Redaktion