Die Altersgrenze bei DSDS wird nicht angehoben.

Dieter Bohlen: "DSDS wird ein Desaster!"

08.01.2014 > 00:00

© RTL / Michaela Lüttringhaus

DSDS ohne Dieter Bohlen - undenkbar! Der Poptitan gehört zu "Deutschland sucht den Superstar" wie das Amen zur Kirche. Dieter Bohlen scheint die Sendung ebenso viel Spaß zu machen wie den Zuschauern. Dabei war das nicht immer so.

Eigentlich wollte er den Job als Juror an seinem ersten Tag hinschmeißen! 2002 startete die erste Staffel, Dieter Bohlen hatte unterschrieben, dabei zu sein. Eine Entscheidung, die er sofort bereute. "Wir saßen damals irgendwo in einem blöden Hotel rum, da stand eine Kamera und sonst war da eigentlich nichts", so Dieter Bohlen gegenüber RTL.

Kein Wunder, dass er nicht an den Erfolg von DSDS glaubte. Weil Dieter Bohlen dachte, die Sendung würde ein totaler Flop, wollte er auch nicht mehr damit in Verbindung gebracht werden: "Ich habe den Boss von der Schallplattenfirma angerufen und gesagt: 'Hol mich raus aus dem Vertrag. Ruf die Anwälte an, mir ist das alles viel zu heiß. Das kann nur ein Desaster werden!'"

Den Plan zog Dieter Bohlen dann doch nicht durch. Die ersten Casting-Tage haben ihn überzeugt. Er fand Gefallen daran, die guten und schlechten Sänger und Sängerinnen zu beurteilen, und wurde mit seinen bösen Sprüchen schnell zum Star von "Deutschland sucht den Superstar".

Der Erfolg ließ nicht auf sich warten, gleich die erste Staffel wurde ein voller Erfolg. Inzwischen startet mit DSDS 2014 die elfte Staffel mit Kay One, Marianne Rosenberg und Mieze Katz als Jurykollegen von Dieter Bohlen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion