Dieter Bohlen erklärt: Damit ist beim Supertalent jetzt Schluss

Dieter Bohlen erklärt: Damit ist beim "Supertalent" jetzt Schluss

16.09.2017 > 10:30

© © MG RTL D / Stephan Pick

Heute Abend ist es wieder soweit: Auf RTL startet die 11. Staffel von "Das Supertalent".

In der Jury findet sich neben Juroren-Urgestein Dieter Bohlen und Bruce Darnell diesmal auch Moderatorin Nazan Eckes - und das ist bei Weitem nicht die einzige Neuerung in der diesjährigen Staffel des Casting-Klassikers!

Wie Dieter Bohlen im Interview mit der Bild verriet, soll es in diesem Jahr auf der "Supertalent"-Bühne weitaus gesitteter zugehen:

"Wir werden mit der neuen Staffel wesentlich familienfreundlicher“, so der 63-Jährige.

"Die Tage wo Frauen mit ihren Mega-Brüsten Melonen zerhacken sind vorbei.“

Langweilig soll es beim "Supertalent" deshalb aber noch lange nicht zugehen:

"In der Show gibt es von allem etwas. Aber nichts unter der Gürtellinie – naja, fast nichts.“

So verspricht bereits einer der ersten Kandidaten in der Premieren-Show, das RTL-Publikum zu verstören: Der indische Feuerkünstler Ramesh Doss, der mit Hilfe von Brennspiritus seinen Po, die Hände und den Kopf in Flammen stehen lässt.

"Er steckte sich einfach an, ohne Tricks, ohne alles. Hinterher konnte man die Brandblasen deutlich sehen", so Dieter Bohlen, "Quasi indisches Feuergulasch, lecker zubereitet und voll durch. Wir waren geflasht."

 
TAGS:
Derbe Regenjacke
 
Preis: EUR 139,95 Prime-Versand
Bikini
 
Preis: EUR 17,98 Prime-Versand
Holz-Sonnenbrille
 
Preis:
Lieblinge der Redaktion