Liebe statt Hass!

DJ Antoine distanziert sich von Rapper Timati

15.05.2014 > 00:00

© Facebook / DJ Antoine

2011 hatte DJ Antoine (38) seinen großen Durchbruch mit "Welcome to St. Tropez" mit Russen-Rapper Timati. Heute kann DJ Antoine froh sein, seine neue Single "Light it Up" (seit dem 9.Mai zu kaufen) nicht von Timati (30) gefeatured wird. Sonst hätte er auch für sein im September kommendes Album nicht unbedingt die beste PR gehabt.

Der machte sich in großen Teilen Westeuropas ziemlich unbeliebt. Zum ESC-Sieg von Conchita Wurst äußerte er sich: "Ich möchte nicht eines Tages meinem Kind erklären müssen, warum sich zwei Männer küssen und warum eine Frau mit einem gefärbten Bart herumläuft."

Antoine distanziert sich im Gespräch mit In Touch davon: "Das sehe ich nicht so: Einige Sänger, mit denen ich zusammenarbeite sind auch schwul. Ich habe da überhaupt kein Problem mit. Das ist doch deren Entscheidung, wie sie leben wollen."

Offenbar scheinen sich die meisten Leute am mehr am Bart selbst als am Rest von Conchitas Message zu stören. "Ich habe am Muttertag mit der Familie drüber geredet. Einige Ältere, die noch etwas konservativer sind, fanden das auch nicht gut. Die Sache mit dem Bart war ihnen einfach zu viel. Die Tatsache, dass eine Dragqueen gewonnen hat, fanden sie nicht schlimm, aber der Bart hat sie einfach zu sehr irritiert."

Ob Bart oder nicht ist DJ Antoine derzeit sowieso egal. Mit Hochdruck arbeitet er an der Fertigstellung seines Albums. Um 6:30 Uhr beginnt sein Tag nach einem Latte Macchiato und einem Glas Ovomaltine direkt im Studio: "Bis das Album auf den Markt kommt, befinde ich mich jetzt konstant auf der Zielgeraden."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion