Er ist überzeugt von seiner Unschuld

DJ Sash: Vor Gericht wegen Vergewaltigungsvorwürfen

24.10.2014 > 00:00

© Facebook / DJ Sash

Es ist nicht die finnische Kälte, vor der sich DJ Sash, bürgerlich Sascha Lappessen mit Mütze und Kapuze schützt.

Er sitzt in einem Gerichtssaal in Tampere Finnland. Es wird der Fall einer vermeintlichen Vergewaltigung verhandelt. Der DJ, der vor allem mit dem Danceprojekt Sash! ("Encore une fois") in den 90er Jahren Erfolge feierte soll im Sommer 2013 nach einem Konzert eine junge Frau vergewaltigt haben.

Er selbst bestreitet jedoch, die Tat begangen zu haben. Dennoch will er offensichtlich sein Gesicht vor Gericht nicht zeigen. Auch finnische Medien berichten davon, dass er sich "seltsam verhalten" habe.

Das steht im starken Kontrast zur eigentlichen Haltung vor Gericht. "Wir gehen davon aus, dass es einen Freispruch geben wird, weil die Vorwürfe unzutreffend sind", sagt sein Anwalt gegenüber Bild.

Auch Sashs ehemalige finnische Kollegin Jasmin Mäntylä ist schockiert. Sie selbst habe als junges Mädchen viel mit ihm in den 90er Jahren gearbeitet, sagt, dass er sich ihr gegenüber immer nett und höflich verhalten habe.

Für den Fall, das Sash tatsächlich unschuldig ist, kann der Schrecken für ihn schon nächste Woche eine Ende haben. Dann nämlich soll das Urteil gesprochen werden.

Lieblinge der Redaktion