Country-Ikone Dolly Parton macht sich Sorgen um ihr Patenkind Miley Cyrus

Dolly Parton: "Mache mir große Sorgen um Miley"

19.04.2014 > 00:00

Country-Sängerin Dolly Parton (68) hat sich in einem Interview mit der britischen Zeitung "The Sun" besorgt über die Entwicklung ihres Patenkindes Miley Cyrus (21) gezeigt.

"Eines Tages hatte sie genug und sagte zu mir: 'Ich muss Hannah Montana umbringen, damit die Leute akzeptieren, wer ich wirklich bin.' Ich glaube, sie hatte das Gefühl eine einschneidende Veränderung durchmachen zu müssen. Das ist ihr offensichtlich gelungen", so Parton gegenüber der "Sun".

Mittlerweile mache sie sich allerdings Sorgen: "Ich hoffe, dass sie in der Spur bleibt und nicht zu viele Dinge macht, die zu bizarr sind. Ich glaube nicht, dass das Publikum ihr nochmal verzeihen würde, wenn sie wieder etwas Anstößiges tun würde. Ich möchte nicht, dass ihr Talent durch so etwas überschattet wird."

Besonders besorgt sei Parton wegen Mileys lockerer Einstellung gegenüber Drogen. Im Interview mit dem "Rolling Stone" hatte der ehemalige Teenie-Star im vergangenen Jahr stolz erzählt: "Ich finde, Gras ist die beste Droge der Welt. Einmal habe ich einen Joint mit Peyote drin geraucht und danach einen Wolf den Mond anheulen sehen. Koks mag ich gar nicht. Das ist so eklig und düster."

Parton hofft, Miley werde sich in Zukunft eines Besseren besinnen: "Wenn sie so schlau ist, wie ich denke, wird sie die richtigen Entscheidungen treffen."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion